Phosphatieren

Manganphosphatieren beschreibt die Bildung einer dünnen Konversionsschicht als temporären Korrosionsschutz, Haftvermittlung oder Reibe- & Verschleißminderung. Nach DIN EN 12476-Fe//Mnph/r/12/T4 werden die Teile zunächst einem Beizangriff ausgesezt. Die Schichtbildung erfolgt anschließend durch die Ausfällung schwerlöslicher Phosphate. Nach dem Spülen werden die Werkstücke mit einem Öl benetzt, um die Korrosionsschutzeigenschaften zu verbessern.

Daten & Fakten

Beckengröße
2700 mm x 690 mm x 690 mm